WOMAD

Dienstag, 16.05.2017

Klein aber fein:

Am vergangenen Wochenende fand das wohl größte und bekannteste und beliebteste Festival in Cáceres statt. Das sogenannte WOMAD (World of Music, Arts & Dance). Es war einfach genial. Mehr möchte ich dazu nicht mehr sagen...schaut euch einfach die Bilder an. 

Bis dann :)

 

Pequeño pero bonito:

El fin de semana pasada tuve lugar el festival WOMAD (World of Music, Arts & Dance) en Cáceres. Es el festival más popular, más grande y además la más conocida en Cáceres y alrededor. No quiero decir más sobre esto...solo mira a las fotos.

Hasta luego :)

 

Barruecos Nationalpark / Paraje nacional Barruecos

Sonntag, 14.05.2017

Hallo zusammen,

letzte Woche ging es zu einem der schönsten Orte, die ich jemals gesehen habe. Es handelt sich um den Nationalpark Barruecos direkt neben Cáceres (ca. 10 Minuten mit dem Bus).

Der Nationalpark ist seid 1996 ein geschützer Bereich im wunderschönen Extremadura. Der Ausflug war es wirklich wert und es ist immer wieder beeindruckend zu sehen welche schönen Flecken direkt vor der Haustüre liegen :)

Wir besuchten auch ein Museum des Künstlers Wolf Vosell, welcher übrigens Deutscher ist :) Um ehrlich zu sein war das jetzt nicht so mein Geschmack von Kunst, da er sich viel mit Technik und der Verschmelzung verschiedenen eigentlich unabhängigen Sachen beschäftigte. Raus kommt dann zum Beispiel eine Wand, in der zwei Fernseher eingebaut sind, komische Kreaturen gemalt sind und zur Krönung ein paar echte Kuhknochen rumhängen. Da fragt man sich schon mal: What???!!!

Aber die Landschaft machte das ganze wieder weg! Einfach unglaublich genial und schön. Aber das seht ihr auf den Fotos. :)

Eine Sache noch: Wie ich vielleicht schonmal irgendwann angesprochen hab, ist Cáceres ja Drehort für die 7. Staffel von Game of Thrones. Also in der Innenstadt wurden im Dezember viele Szenen gedreht. Und angeblich, so hab ich das aufgeschnappt, wurde in diesem Nationalpark eine große Schlacht der 7. Staffel gedreht. Ich bin schon soooooo gespannt :D

Wir sehn uns, bis dann :)

 

Buenas,

la semana pasada fuimos en un sitio que es un de los sitios más bonito que he visto en todo mi vida. Es el paraje nacional de Barruecos directamente al lado de Cáceres. 

Desde 1996 Barruecos es un monumento nacional para proteger esto sitio para el futuro. A veces es muy impresionante que sitios como así están directamente al lado de tí. 

Además visitamos un museo del artista Wolf Vosell, un alemán :) Para estar honesto, no me gustó este típo de arte, porque fue una mezcla de cosas muy diferentes. Por ejemplo vimos una pared con dos televisiónes, una pintura de humanos locos y huesos de vaca. POR QUÉ????!!!!

Pero el paisaje fue increíble. Vaís a ver en las fotos :)

Una cosa más: Algunas cosas de la séptima temporada de Juego de Tronos estaba filmado en Cáceres. Y alguien me dijo que hay una grande batalla estaba filmado en Barruecos. :) Tengo muuuuucho ganas :D

Nos vemos, hasta luego :)

 

Auf geht´s nach Granada / Vamos a Granada

Samstag, 22.04.2017

Hallo zusammen,

es ist mittlerweile schon ein paar Wochen her, dass ich diesen Trip nach Granada unternommen hab. Trotzdem will ich das natürlich mit euch allen teilen.

 

Das war unser erstes Selfie in unserem Zimmer: Dorcas, Tina, Katya aus den USA und ich...aus Deutschland :)

Wir verbrachten 3 wundervolle Tage im Süden Spaniens, im wunderschönen Granada.

  

Das ist die Alhambra von der anderen Seite aus.

Das sind ein paar Impressionen, die ich so während dieser 3 Tage gemacht hab. Einfach genießen. 

Ein paar Details zu Granada: Die Stadt hat eine megageile Lage...wir sprachen mit einem Einheimischen und dieser erzählte uns, dass man von Granada aus lediglich 45 Minuten ans Meer und 45 Minuten in die Berge zum Skifahren braucht. Außerdem wird im Süden ein starker spanischer Dialekt gesprochen, was es uns natürlich nicht einfacher gemacht hat. Trotzdem konnten wir uns ganz gut durchschlagen :) Grundsätzlich ist die Stadt sehr Touristenüberlaufen was aber trotzdem noch erträglich ist.

 

Die Sehenswürdigkeit schlechthin in Granada ist aber natürlich die Alhambra....nur leider konnten wir diese nicht besuchen...da wir nicht wussten, dass März die Hochphase für Touristen ist und man die Tickets bis zu 3 Monate im Voraus buchen musste :( War natürlich bitter...vor allem weil wir am Sonntag um 4 Uhr morgens aufgestanden sind, um um 5 Uhr in der Schlange für die Tickets zu stehen um am Ende doch keine Chance zu haben.

Naja, das gute an der Alhambra ist, dass große Teile der Alhambra kostenlos zu besichtigen sind, das heißt wir konnten trotzdem viele schöne Orte besuchen und viele geile Bilder machen. :)

 

Zum Ende noch ein paar Experimente :)

In diesem Sinne, der nächste Eintrag kommt bald...dieses Mal wirklich bald :)

Viele Grüße,

Markus

 

Hola a todos,

algunas semanas pasadas fui de vacaciones en Granada. Ahora quiero presentaros algunas fotos y informaciónes. :)

El equipo estuve formado a Katya, Tina, Dorcas de los Estados Unidos y yo...de alemánia. En total fuimos 3 días en el sur de España, en el maravilloso Granada. :)

Solo miráis a algunas de las impresiónes de Granada. Lo me encanta.

Algunas informaciónes: Esta ciudad está muy bien situada porque un amigo de Granada nos dijo que el camino a la playa Y a las montañas para esquiar solo dura 45 minutos!! Además la gente en el sur de España tiene un acento muy fuerte, por eso no estaba muy fácil para nosotros pero al finál pudimos comunicar sin problemas. Generalmente hay muchisimas touristas en la ciudad pero a nosotros no nos molestó mucho. 

El monumento más fomoso en Granda es sin duda "La Alhambra" pero desgraciadamente no pudimos visitarlo. No supimos que todas las touristas vienen a Granada en marzo...por eso normalmente tienes que comprar los billetes hasta 3 meses previamente. El domingo nos levantamos a las 4 por la mañana para ir a la Alhambra y esperar en la cola para comprar billetes. Al finál...desgraciadamente no pudimos comprarlos...PERO...puedes visitar la mayoría de la Alhambra gratís. Por eso pudimos visitar muchos sitios bonitos y tomamos muchas fotos increíbles. 

Las fotos al finál son experimentos :)

Voy a escribir la próxima nota muy temprano.

Hasta luego y un abrazo,

Markus

 

 

Ostern / Semana Santa

Sonntag, 09.04.2017

Hallo zusammen,

 

zuerst einmal ein großes "Sorry" und "Perdón" und "Entschuldigung", dass ich so lange nichts mehr geschrieben hab. Hatte in der letzten Zeit viel um die Ohren und kam einfach nicht dazu. 

Heute aber mal wieder ein kleiner aber feiner Eintrag zu Ostern oder im spanischen "Semana Santa". Heute war eine Prozession in Cáceres. Ich dachte mir nicht viel dabei, weil es sowas ja auch in Deutschland gibt....ich wurde aber eines besseren belehrt. 

Ich will garnicht so viel dazu sagen...schaut euch einfach die Bilder an :P

 

Hola a todos, 

desde hoy voy a intentar de escribir mis textos en alemán Y español. Al comienzo quiero decir "Perdón" que no escribí un texto en los últimos semanas. Tuve algunas otras problemas y cosas de hacer que no tuve tiempo para escribir un texto. Espero que va a cambiar en el futuro. 

Ahora es la Semana Santa en España y hoy he visto una de las procesiónes en Cáceres. No tuve muchos expectativas, pero fue increíble. 

No quiero decir mucho...solo ve a las fotos :P

 

Vielleicht ein kleiner Hinweis für alle die jetzt denken: "Hä? Ist das nicht der Ku-Klux-Klan?" Nein ist es nicht. Der KKK hat sich aus dieser unter anderem spanischen Tradition heraus gebildet und radikalisiert. :) Also diese Tradition gibt es schon länger als den KKK. 

Das ist so das traditionellste an der ganzen Sache. Die Männer und Frauen proben dafür mehrere Monate und es ist eine Ehre da dabei zu sein. 

Das ist übrigends mein Mitbewohner Raúl...deswegen waren wir auch da :)

Diese Prozessionen sind über die ganze Osterwoche verteilt. Diese hier war noch nicht mal die "wichtigste" und trotzdem sieht man hier (leider nur ansatzweise) wie viele Menschen diese Prozessionen besuchen. Der Plaza Mayor (also der Hauptplatz) war komplett voll mit Menschen.

In diesem Sinne, 

schonmal frohe Ostern! Und ich werde mich erst in einer Woche wieder melden können....dann mit einem Nachtrag zu meinem Ausflug nach Granada von vor 2 oder 3 Wochen ;)

Uuuuuuuuund es wird 1-2 weitere Beiträge geben, da ich ab morgen 6 Tage unterwegs bin...wo genau...werdet ihr dann nächste Woche erfahren ;)

Also fleißig reinschauen und weitersagen :)

Bis dann, hasta luego

Allgemeine Eindrücke / Impresiónes generalmentes

Montag, 13.03.2017

Hallo zusammen,

 

in diesem Eintrag soll es lediglich um allgemeine Eindrücke gehen. Das heißt, wie läufts mit der Sprache, der Uni, den Partys usw. usw. 

Ja...die Sprache: also es läuft jetzt besser. Ich bin mir sicher, dass ich in diesen 6 Wochen hier schon mehr gelernt hab als in einem Semester an der Uni. Da man die Sprache tagtäglich braucht lernt man einfach extrem schnell extrem viel. Vor allem das Verstehen läuft auch besser mittlerweile. Ich hab noch immer Probleme, wenn Spanier extrem schnell reden, aber ich glaub das war zu erwarten...auch nach 6 Wochen. 

Was gibt´s zur Uni zu sagen: Naja...also das Niveau ist halt schon extrem niedrig im Vergleich zu Deutschland. Die Professoren sind mega unorganisiert, unpünktlich (wobei das in Spanien ja normal ist) und auch die "Vorlesungen", die übrigens eher Schulcharakter haben, sind nicht mit deutschen Vorlesungen zu vergleichen. Trotzdem bin ich mit meiner Fächerauswahl sehr zufrieden. Ich habe ein Fach über "Sociología de género y la familia", was soviel heißt wie: Soziologie über Geschlechter und die Familie. Da ich sowas in Deutschland noch nie belgegt habe, finde ich es doch sehr interessant. Das Beste ist jedoch der Spanischkurs. Da wir nur 9 Personen in diesem Kurs sind, und die Lehrerin echt gut ist, lerne ich hier wohl am meisten. Das Niveau ist angemessen, das heißt fordernd aber dennoch so, dass es dauerhaft Spaß macht. 

Ja, Partys gibt es weiterhin cool. Diese sind auch immer noch genauso geil wie zu Beginn. 

Für die Zukunft haben wir uns vorgenommen die ersten Ausflüge zu planen. Wenn man bedenkt, was es alles zu sehen gibt, und in den ersten 6 Wochen eigentlich nur Badajoz und Mérida angesteuert wurden, muss sich da jetzt schnell was tun.

Anfang April werde ich mit meiner Freundin erstmal ein paar Tage in Madrid verbringen laughing!! Das wird dann hoffentlich der Anfang von vielen weiteren Reisen werden.

Jaaa...das Wetter ist mittlerweile richtig gut geworden. Letzte Woche 25-27 Grad cool. Diese Woche ist es dafür wieder ein bisschen "kälter" mit pi pa po 20 Grad. Aber das wird schon wieder...es ist ja schließlich auch erst März. 

Das soll es dann wieder gewesen sein...wenn´s was neues gibt werdet ihr es hier erfahren.

Bis dahin

Fasching in Badajoz / Carnaval en Badajoz

Freitag, 10.03.2017

Hallo zusammen,

jaaaaa ich weiß, ich hab jetzt länger nichts mehr geschrieben. Grund dafür war eine kleine aber feine Krankheit meinerseits....ging irgendwie durch alle Erasmus-Studenten durch...liegt wohl am Wetterumschwung. Jetzt gehts mir wieder gut und deshalb auch jetzt ein neuer Eintrag. Morgen oder übermorgen wird dann gleich der nächste kommen. Jetzt geht es aber erstmal um unseren Trip von vor fast 2 Wochen...Carnaval in Badajoz.

Eines muss ich vorweg sagen: Ich bin eigentlich üüüberhaupt kein Fan von Fasching, Karneval etc....aber anscheinen muss man hier in Extremadura, oder generell in Spanien, einfach Fasching feiern, weil es so geil is. Und ja...es hat sich gelohnt.

Es wurde kein offizieller Trip vorbereitet, das heißt wir haben uns privat zusammengetan und sind am Samstag um 14:45 mit dem Bus in Richtung Badajoz gestartet. Fahrt dauerte circa 1:15 h und ja...das Wetter war perfekt. Es waren so um die 19 Grad, strahlender Sonnenschein...was will man mehr. 

In Badajoz angekommen machten wir uns auf den Weg ins Zentrum der Stadt. (Einfach allen anderen Menschen hinterher) Im Zentrum wussten wir dann schnell was Sache ist. Die Straßen, die Plätze und die Menschen waren voll. coolcoolcoolcool

Im Endeffekt war alles wie eine große Party auf der Straße. Wir hatten natürlich genügend "Proviant" dabei, sodass wir auch schnell und günstig ein gewisses Niveau erreichten. Man feierte dann also so vor sich hin...um dann in der Nacht (denke es war so ca. 1 oder 2 Uhr morgens) in ein bestimmtes Viertel der Innenstadt zu wandern, wo dann richtig die Post abging! Die Straßen waren voller Menschen, Musik spielte überall...und man feierte einfach bis die Sonne aufging....mussten wir auch, da wir erst um 6 Uhr mit dem ersten Bus zurück nach Cáceres fahren konnten :)

Lange Rede, kurzer Sinn...hier ein paar Fotos:

Jérèmie, Daniele, Markus, Daan und ich (Wicki, Casinotisch, Dartscheibe, Huhn und Smiley)

Das war unsere gesamte Gruppe (also mit denen ich gefahren bin..natürlich waren noch viel mehr Erasmus-Studenten da)

Bisschen was zu sehen gab es auch. 

Da war es dann schon später.....

Rob und ich...(Ghost und Pacman) 

 

Ja...das wars dann auch schon wieder...wie gesagt...am Wochenende kommt wahrscheinlich gleich ein neuer Eintrag...da wird es so über meine allgemeinen Erfahrung bis jetzt gehen

In diesem Sinne...easy peasy lemon squeezy

Bis bald

Ausflug nach Mérida / Viaje a Mérida

Montag, 20.02.2017

Hallo zusammen,

jaaa, jetzt gab es längere Zeit nicht so viel zu berichten...auf die ständigen Partys usw. werde ich ja nicht näher eingehen cool Nur soviel: es gibt genügend und mir wird sicher nicht langweilig.

 

Ok, am Samstag stand dann aber unser erster größerer Ausflug an. Wir fuhren mit dem Bus in die circa 1 Stunde entfernte Stadt Mérida. Was macht Mérida so besonders? Sie ist die Hauptstadt der Region (vergleichbar mit Bundesland) Extremadura, obwohl sie kleiner ist als die anderen beiden großen Städte und Unistandorte Badajoz und Cáceres. Außerdem prägte die Geschichte stark alle Ecken und Winkel der Stadt, denn Mérida wurde von den Westgoten zur Hauptstadt ihres Königreiches gemacht. Das heißt, im Mittelalter wurde fast das gesamte heutige Spanien und Portugal von Mérida aus regiert. 

Aus diesem Grund war es natürlich einen Ausflug wert. Wir haben uns mit einem Touristenführer sämtliche wichtige Bauwerke angesehen, die teilweise wirklich faszinierend waren....über einige kann ich ein bisschen was erzählen...über andere eher weniger, da ich am Ende doch nicht alles verstanden hab :P

Ok, los gehts:

Erste Station war eine Krypta unter einer Basilika. Wer genau hier lag oder warum die so berühmt ist kann ich leider nicht sagen...ich weiß nur, dass vor allem dieses "Gemälde" auf dem linken Bild sehr berühmt und noch original erhalten ist. Ich glaube es zeigt den Heiligen St. Martin. 

Anschließend besuchten wir sämtliche alte Bauwerke, die teilweise jedoch größtenteils nachgebaut wurden. Viele dieser Figuren oder Torbogen oder was auch immer stehen mittlerweile in einem Museum, in dem wir aber später auch noch waren. Trotzdem irgendwie alles ziemlich beeindruckend, da diese Bauwerke wirklich direkt in der Stadt stehen! Das rechte ist bzw. war das sogenannte Stadt-Forum von Mérida. Was das jetzt heißt, keine Ahnung. Geschichtlich kann ich auch dazu leider nichts sagen :P

 

Nun folgte aber das Beste an dem ganzen Ausflug. (Nein, das Bier kam erst später)

Das Amphitheater und das Theater. Holla die Waldfee....beeindruckend!

Zuerst das Amphitheater. Ja...jeder von uns hat wahrscheinlich schonmal irgendeinen Film gesehen in dem Menschen in so einer Arena gegeneinander gekämpft haben, und wenn es nur Asterix & Obelix war. cool In Mérida war das nicht anders...in dieser Arena kämpften Menschen, vorzugsweise Sklaven, gegeneinander auf Leben und Tod....Und es waren teilweise bis zu 100000 Zuschauer da, um sich dieses Spektakel anzusehen. Irgendwie spooky, wenn man sich das mal richtig überlegt....Wichtig war den Menschen dabei aber ein geregelter Ablauf der "Spiele". Daher gab es verschiedenste Türen, die in, jeoch auch aus der Arena führten. Die Kämpfer kamen immer zusammen durch eine Tür....aber nur einer von ihnen verlies die Arena auch wieder durch diese "Siegertür". Der andere wurde, meist in mehreren Einzelteilen, aus dem "Verlierer-Tor" getragen. Wurde ein Kampf zu langweilig, gab es noch ein paar Special-Türen...hinter denen saßen dann Tiger, Löwen, Bären oder irgendwelche anderen fetten Viecher. Bei Bedarf machte man dieses Tor einfach auf....jaaa....es war wirklich so...das ist nicht erfunden!! Interessant ist auch das kleine "Becken" in der Mitte....man konnte nämlich die gesamt Arena fluten, sodass auch kleine Boote reinfahren konnten...was das genau gebracht hat weiß ich nicht, aber hier sieht man die Verbindung zu Rom, denn auch im Collosseum in Rom ist dies, glaube ich, möglich. Diese Verknüpfung zu Rom ist übrigends in vielen Teilen der Stadt sichtbar. 

Ja, wenn die Menschen nach diesem Spektakel noch nicht genug hatten mussten sie einfach über die Straße gehen...denn dort steht das Theater.

Auch das Theater war äußerst beeindruckend! Die meisten Theaterstücke waren damals übrigends religiös angehaucht. Kurioserweise waren dabei fast ausschließlich Dramen zu sehen...was angesichts des Amphitheaters nebenan ein bisschen paradox erscheint, aber ok. Mehr kann und muss ich glaub ich auch nicht zu einem Theater sagen. Vieles ist auch hier bereits nachgebaut und rekonstruiert worden. Die meisten "wichtigen" Teile und Figuren stehen auch hier bereits im Museum. 

Hier das Foto mit allen anwesenden Erasmusstudenten aus Cáceres und Badajoz.

An dieser Stelle muss ich einfach nochmal sagen, dass ich so froh bin mich für dieses Erasmus-Auslandssemester entschieden zu haben. Klar gibt es hier und da noch Probleme...und auch ein halbes Jahr nicht zu Hause zu sein ist nicht leicht...aber ich hab hier schon so viele coole, sympathische, nette, geile Menschen kennengelernt, dass es einem viel leichter fällt.

Sich mit Amerikanern über Präsident Trump zu unterhalten (oder mit Mexikanern), mit Kolumbianern über die Bundesliga zu diskutieren, mit Belgiern, Italienern, Engländern und Chilenen ein deutsches Bier zu trinken oder einfach nur zusammen versuchen die spanische Kultur zu verstehen macht einfach unfassbar viel Spaß und erweitert den Horizont enorm. Und das alles in einer gemeinsamen spanischen Sprache. In dieser Erasmus-Familie gibt es keine Probleme aufgrund der Hautfarbe, der Religion oder der Herkunft. Niemand sieht sich als etwas besseres als der andere. Menschen aus allen Ecken der Welt kommen in einer kleinen Stadt wie Cáceres zusammen um ein halbes Jahr miteinander zu leben...und das ohne Probleme! Ich hab mit einem Portugiesen gesprochen, der seit 3 Jahren die Erasmus-Studenten in Cáceres betreut...und selbst der sagte mir, dass er immer noch Gänsehaut bekommt, wenn er Italiener, Mexikaner, Amerikaner, Deutsche, Spanier, Belgier, Slovaken, Holländer, Franzosen, Russen, Türken und Chinesen an einem Tisch sitzen sieht, die sich Tapas teilen und auf spanisch zusammen Spaß haben. Es kann so einfach sein.....

 

Ok, das wollte ich jetzt einfach mal loswerden. Jetzt aber zurück zum Ausflug.

Es folgte das Mittagsessen.

Anschließend ging es in das Museum...ok...ein Museum....naja. Ich sag mal so: Normalerweise ist ein Museum ja nichts schlechtes...wenn man sich für die Sache interessiert. Hier war es aber ein bisschen repetitiv...also eine Figur neben der anderen, eine antike Statue neben der nächsten...bla bla bla. Irgendwann entschieden wir uns dann aber dafür, das beste daraus zu machen. Hier ein paar meiner absoluten Highlights. cool

coolwinkcoolwink

So, ich hoffe die Ironie kam zum Vorschein :)

 

Die letzten beiden Stationen waren dann noch eine Mauer, die früher einmal als Verteidigungslinie diente und daher direkt an einen Fluss gebaut wurde. Von da aus hatte man einen schönen Ausblick. Dazu gab es noch ein paar "Gärten" und Häuser, die aber nicht soo spannend waren. Die letzte offizielle Station waren dann eeeeewig hohe Bögen aus Stein. Was genau das mal war, weiß ich nicht, da es zu regnen begann und wir schnell weiter mussten.

 

Zum Schluss ging es mit über 100 Erasmus-Studenten in eine Bar/Disko, um den Tag gemütlich bei einem Bierchen ausklingen zu lassen....nur blieb es nicht dabei. Es war halb 8....HALB ACHT....und in dieser Disko eskalierte es komplett....100 Menschen tanzten, sangen und tranken...leider nur ca. eine halbe Stunde, da wir unseren Bus noch erwischen mussten. Jetzt war natürlich jeder aufgedreht...und ja...ihr könnt euch vorstellen was dann am Abend in Cáceres abging cool

 

So, das war der Tag in Mérida. 

An dieser Stelle noch etwas off-topic: Ich möchte mich bei jedem von euch bedanken, der diesen Blog liest. Aus meinen Statistiken geht hervor, dass mittlerweile über 120 Mal auf meinen Blog geklickt wurde. Wenn jemand von euch ein regelmäßiger Leser ist, vielen Dank. Wenn nicht, du solltest vielleicht einer werden cool.

In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal

Hasta luego

Der Berg / La montaña

Samstag, 11.02.2017

Hallo zusammen,

wie versprochen, doch mit einiger Zeit Verspätung, kommt nun der extra Eintrag über unseren "Aufstieg" zum Berg von Cáceres.

Eines Vorweg: Es war hart.....echt hart....am Anfang dachte ich mir noch: ok, so steil isses da ja garnicht...aber es wurde steil...scheiße steil!! Außerdem hatten wir....ich nenn es mal...blödes Wetter. Eigentlich ein voll schöner Tag...Sonnenschein...keine Wolken...aber Wind..viiiiiel Wind. Deshalb war es eigentlich zu warm für ne Jacke aber auch gleichzeitig zu kalt für keine Jacke....der Reisverschluss meiner Jacke musste darunter leiden cool

Aber ok, viel gibt es eigentlich über den Berg nicht zu sagen: Ganz oben steht ne kleine Kapelle, die man auch betreten kann. Das wars dann aber auch schon...ok...man hat nen wahnsinns Blick von dort oben über die ganze Stadt. (Ich hoffe man kann auf den Fotos ein bisschen was erkennen, denn irgendwann ging dann die Sonne unter und gegen die Sonne zu fotografieren war nicht so leicht)

Aber viel Blabla...jetzt gibts Bilder:

Das sind zwei Bilder vom Aufstieg...also noch ziemlich am Anfang.

 

So, einige Impressionen von ganz oben.

Das war unsere Gruppe.

Normal.................................................und.......................................verrückt!

Beim Abstieg offenbarte uns dann Cáceres seine schönste Seite. Es wurde dunkel und die Stadt scheinte hell auf.

 

Plaza Mayor (quasi Hauptmarkt cool)

 

Ja...das war unser kleiner Bergausflug. Uni läuft mittlerweile auch schon seit einer Woche...Fußball spiel ich auch regelmäßig...dazu aber später mehr.

In diesem Sinne...hasta luego....hasta pronto....bis bald :)

Welcome Days / Días de Bienvenida

Sonntag, 05.02.2017

Hallo zusammen,

soo...die ersten Tage sind jetzt also vorbei...morgen geht auch für uns Erasmus-Studenten offiziell die Uni und die Vorlesungen los....aber ich hab mir gedacht: Ach komm...was machst an einem verkaterten Sonntag Mittag? Schreibst nen Blogeintrag :P And here we go:

Die letzten Tage waren wirklich genial...soviel sei schonmal vorweg genommen :) 

Der Welcome Day begann am Donnerstag mit einer kleinen Tour durch den Campus. Dort zeigte man uns die verschiedenen Fakultäten und wo man kopieren kann und und und. Der Campus ist echt genial...das ist ein bisschen außerhalb von Cáceres und eigentlich wie eine kleine eigene Stadt. Dort hab ich dann auch endlich mal meine Erasmus-"Familie" kennengelernt...also alle anderen Erasmusstudenten meines Semesters. Ich finde es einfach genial, dass Menschen aus aller Welt (und zwar wirklich aus aller Welt) hier an einem Ort zusammenkommen und miteinander Spaß haben! Es ist ein schöner bunter Haufen und ich hab schon jetzt wirklich gute Freunde gefunden. 

Das zum Beispiel ist der "Plaza Erasmus" vor der Facultad de Filosofía y Letras (Philosophie und Sprache). Ich glaub vor allem im Sommer wirds da richtig geil sein!

Anschließend gingen wir zusammen zum ersten Mal typisch spanisch Tapas essen. Wow, das ist echt geil!! Dort kamen wir dann noch mehr ins Gespräch und ich konnte eigentlich hier zum ersten Mal meine Spanischkenntnisse unter beweis stellen :)

Vielleicht an dieser Stelle ein Wort dazu: Viele haben mir mittlerweise gesagt, dass ich echt gut spanisch kann....seh ich immer noch ein bisschen anders, ABER...ich hab die Angst verloren spanisch zu sprechen, da vor allem die Südamerikaner mir da sehr entgegenkommen und helfen. Auch zu Hause versuche ich jetzt mehr Spanisch zu sprechen und ich hoffe, dass es schnell besser wird. Es gibt halt viele, die noch schlechter sind als ich, klingt zwar jetzt böse, aber das motiviert mich irgendwie ein bisschen :)

Ja, was gibt es zu Tapas noch zu sagen...man bekommt zu jedem Tapa ein Bier dazu cool muahaha 

Hier seht ihr mal einen Teil der Erasmus-Studenten...an diesem Tag waren jedoch nicht alle da...also normalerweise sind es noch viel viel mehr :) Also ich glaub Tapas werd ich noch oooooft essen hier :)

Am Freitag fand dann die offizielle Begrüßung durch die Uni statt....boah....das war langweilig....über 3 Stunden irgendwelchen Menschen zuzuhören (natürlich auf spanisch, was die Sache nicht angenehmer macht) ist nicht soo geil. Es waren einfach zu viele Informationen auf einmal, die mich persönlich mehr verwirrt als entwirrt?? haben. ;) Aber das muss halt auch mal sein. Besser wurde es danach, da wir dann mal wieder geschlossen (und diesmal waren wir weit mehr Menschen) zum Plaza Mayor fuhren um dort typisch spanische Paella zu schlemmen. cool

Ja...da wurde ich wieder mal sauber verarscht. Ich bekomm meinen Teller und seh voll viele Muscheln und Fühler von den Garnelen und denk mir nur: Voi geil!! Aber dann: In einer....ja in EINER....in EINER VERDAMMTEN MUSCHELSCHALE WAR AUCH NE MUSCHEL DRIN!!! In EINERRRRR!! Verarschen?? Alle anderen: hmmmmm....die Muscheln sind hier ja voll geil....Danke, kann ich nur leider nicht beurteilen!! wink Naja, dann halt den Frust und nicht die Muscheln runtergeschluckt und mich den Garnelen zugewandt.....also am liebsten hätt ich den Teller auf den verkackten Plaza Mayor geschmissen. Ich hatte halt einfach 3 Garnelen....was in Ordnung war....jedoch hatten diese Garnelen keinen Körper...sondern nun nen Kopf! NUR nen kack KOPF!!!! Ich ess doch keinen KOPF!!! Naja....der Reis war gut.......da bin ich mir sicher! Zu trinken gabs übrigens Vino Tinto, also Rotwein...mit Eiswürfeln usw...der war richtig geil!

Anschließend gabs noch ein obligatorisches Bild auf dem man vielleicht schon erahnen kann wie geil Cáceres is :)

Ich versuch hier jetzt mal aufzuzählen welche Länder hier vertreten sind...weil ichs einfach so geil find.

Spanien, Italien, Frankreich, Belgien, Dänemark, England, Slowakei, Tschechien, China, Holland, USA, Mexiko, Kolumbien, Argentinien, Brasilien, Chile, Deutschland und wahrscheinlich noch ein paar die mir jetzt spontan ned einfallen. 

Witziger Funfact: Die Chinesinnen haben sich andere Namen gegeben wie Katharina, Diana und Elena glaub ich, weil die Professoren in der Uni die richtigen Namen nicht aussprechen und verwenden können :))))))

Dann kommen wir auch schon zum Samstag: An diesem Tag war eine Ruta de Tapas geplant, also ein Tour durch ein paar Bars mit vielen Tapas. 

Dieses Foto entstand im Garten der ersten Bar. In der aßen wir ein paar Tostadas, also Brotscheiben mit geilem Zeug drauf. Ich hatte zum Beispiel Hühnchen mit Bechamelsoße und Pfeffer. Muuuy rico :) Natürlich tranken wir auch ein, zwei Bierchen und genossen die chillige Atmosphäre. Eigentlich sollte es ja eine Tapastour werden....es endete jedoch eher in einer Kneipentour. Wir besuchten anschließend noch 3-4 weitere Bars und tranken mehr als 3-4 weitere Biere cool. Ganz ehrlich: da hatte ich ihn schon ein bisschen ;) Vor allem als mir mein Kumpel aus Belgien dann das beste belgische Bier andrehte wars soweit. Es war wirklich megagut, also genau mein Geschmack...es hatte halt aber auch 8,5 % surprised

(auf diesem Bild seht ihr Mariana, Fabiola, Carlos und Aline aus Mexiko, Daniele aus Italien, Jeremie aus Belgien, Juan Carlos aus Kolumbien und meine Wenigkeit aus Deutschland)

Naja, etwas angedüdelt ging ich dann irgendwann bei strömendem Regen (meine Hose trocknet immer noch) nach Hause, um mich auf die Party am Abend vorzubereiten. 

An diesem Abend stand mal wieder Karaoke auf der Agenda :) Ich erspar mir jetzt ausschweifende Erläuterungen und Bilder der Nacht...nur eines möchte ich los werden: es gab eine Barrilada (oder so ähnlich)...da musste man 6€ zahlen und durfte von 0 Uhr bis 2 Uhr kostenlos Bier trinken. Ja...deswegen auch der Kater :P Um 3 Uhr traf ich mich dann noch mit meinen Mitbewohnern und wir gingen für eine Stunde in einen Club. Bisschen abgedanced und noch ein Bierchen geschlürft um dann anschließend um 4 Uhr mit einem gekauften Panini (muahaha) die 2 Minuten Fußweg nach Hause anzutreten um ins Bett zu fallen.

Ja, und nun sitz ich hier in meinem Zimmer und warte darauf, dass es 17 Uhr wird, denn dann geht´s schon wieder weiter. Heute erklimmen wir den Berg neben Cáceres...angeblich so 20-30 Minuten Fußmarsch...aber der Ausblick soll unbeschreiblich sein...ich werds trotzdem versuchen und dem Ausflug nen eigenen Eintrag schenken, um auch euch zu zeigen wie geil der Ausblick war. Das Wetter heute ist perfekt..knappe 15 Grad und Sonnenschein. Vamos!

Jetzt geht´s los / Ahora la empieza

Mittwoch, 01.02.2017

Hallo zusammen,

 

dieser Eintrag wird denke ich ein bisschen kürzer ausfallen, da es nicht sooo viel zu erzählen gibt. Die letzten Tage waren nicht sehr aufregend. Ich hatte zwischenzeitlich mal ein kleines Tief, da ich vor allem mit der Sprache noch immer große Probleme hab. Aber ich hab mir dann gedacht: Ach komm schon, du hast dir das ausgesucht, dann musst du da jetzt halt auch durch!! Und deshalb hab ich mit ein paar anderen Studenten geschrieben und Zack die Bohne war ich zum Fussballspielen verabredet. Die Jungs, die ich dort traf, waren total geniale Typen. Die Atmosphäre war genial....es ist halt einfach Fussball. Man kann sagen was man will, aber Fussball verbindet halt einfach. Gestern waren Spieler aus Deutschland, Spanien, Italien, Holland, Chile und Mexiko am Start....und uns alle verbindet der Fussball. Vor allem mit den Spaniern zu sprechen fällt mir generell ein bisschen leichter, da die ein schönes klares Spanisch sprechen und nicht irgendeinen komischen Akzent miteinbauen. Deshalb konnte ich mich gestern durchaus ein paar Sätze unterhalten smile

 

Ok, aber jetzt zum eigentlichen Thema dieses Eintrags: "Ahora la empieza" - "Jetzt geht´s los"

Morgen startet der Welcome Day für die Erasmus-Studenten aus aller Welt. Los geht es dabei mit einer Campustour, um mal den ganzen Komplex bisschen kennenzulernen. Am Freitag folgt dann die offizielle Begrüßung mit allen möglichen Informationen. Anschließend gehen alle zusammen typisch spanisch Essen...da bin ich schonmal sehr gespannt :P Am Samstag gehts dann gleich weiter mit einer Tapas-Tour ab 13 Uhr und am Abend einer kleinen Sause in einer Karaokebar (anscheinend stehn die Spanier drauf). Am Sonntag geht´s dann gleich weiter mit einem Marsch auf "la montana" (normalerweise mit einer kleinen Welle über dem zweiten n, aber ich weiß grad ned wie man des macht ;P) Das ist ein Berg am Rand von Cáceres von dem aus man einen üüüüüüüberwältigenden Blick auf die ganze Stadt haben soll!! Da freu ich mich schon richtig drauf, ich glaub das wird genial!!!

Ja...das sind so meine nächsten Tage...es kann daher sein, dass ich bis Sonntag hier keinen Eintrag mehr schreibe. Danach kommt aber auf jeden Fall wieder einer mit hoffentlich vielen geilen Bildern!! Ich werd jetzt die nächsten Tage also die anderen Erasmus-Studenten aus meinem Semester kennenlernen! Da bin ich auch mal gespannt, ich hoffe mein Spanisch reicht aus um da einigermaßen klar zu kommen.

In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.